Archiv für März 2015

Hundertprozentig Dresden

Freitag, 27. März 2015

Eine OB-Wahl kommt auf uns zu. Da muss natürlich auch an den Dresden-Patriotismus appelliert werden. Auf der Homepage des unabhängigen FDP-Kandidaten Dirk Hilbert werben “bekannte Dresdner Persönlichkeiten” für denselben. Darunter Anja Dietel, die in ihrem Beitrag zu berichten weiß: “‘Kunst ist schön, macht aber auch viel Arbeit’ hat schon Erich Kästner gewusst.” Nun, wahrscheinlich hat er das von Karl Valentin gewusst, von dem das Zitat tatsächlich stammt. Der war aber dummerweise kein Dresdner, sondern Münchner. Vielleicht hat Kästner es ja in der lokalen Überlieferung kennengelernt, denn ab 1945 lebte er ja selber in München, nachdem er Berlin 1945 und 1927 Leipzig verlassen hatte bzw. Dresden, das er 1919 mit zwanzig Jahren verließ.
Egal, Hauptsache Dresden! Irgendwie.

Topjournalismus

Dienstag, 17. März 2015

Unter der Überschrift ?Toprente und 1000 Euro netto im Monat rauf? berichtete die Sächsische Zeitung vom 12.03.2015 von den Plänen der sächsischen Koalitionsfraktionen zur Änderung des Abgeordnetengesetzes. Um den Empörungseffekt zu erhöhen, wurde noch untertitelt: ?Zu Zeiten von Pegida und Co. planen Sachsens Landtagsabgeordnete ihr größtes Einkommensplus in der Geschichte?. (more…)

Kern des Problems

Freitag, 6. März 2015

Nach meiner Erinnerung war es so: Vor fünfundzwanzig Jahren hatten es viele ganz einig mit der Einheit. Die Parole lautete (in Varianten): “Kommt die D-Mark nicht zu uns, gehen wir zu ihr.” Weil es so schnell gehen musste, trat man kurzerhand dem Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland bei.
Ich wiederhole: Dem Geltungsbereich des Grundgesetzes (das mit “Die Würde des Menschen ist unantastbar” usw.).
Viele wissen das aber nicht. Die haben nur das mit der D-Mark mitgekriegt. Und genau diese Vollidioten haben gerade die ganz große Klappe.